Städt. Realschule
an der Mellinghofer Straße
Mülheim an der Ruhr
0208 - 4554450

Menschen, die man vergisst, sterben ein zweites Mal

Bist Du auch schon einmal über eine dieser 10x10 cm großen Messingplatten auf dem Bürgersteig "gestolpert“ und hast Dich gefragt, was die Namen und Zahlen darauf bedeuten sollen?
Nun, genau das möchte die Stolperstein Wanderausstellung „Menschen, die man vergisst, sterben ein zweites Mal“, die am 30.01.2010 feierlich von der Oberbürgermeisterin eröffnet wurde, erklären. Die Idee zu den Stolpersteinen hatte der Kölner Künstler Gunter Demnig. Er fertigt die Messingplatten an und verlegt sie vor dem letzten selbstgewählten Wohnort der Menschen, die von den Nationalsozialisten verfolgt und ermordert wurden. In Mülheim gibt es zur Zeit über 80 dieser Stolpersteine.

Im November dieses Jahres soll der 100. Stolperstein verlegt werden. Einer dieser Steine erinnert an Juliane Tobias. Sie war Mülheimer Bürgerin und wurde während des Zweiten Weltkriegs nach Riga deportiert und dort ermordert. Ihr Schicksal haben die Mitglieder der Stolperstein AG recherchiert und in ihrer Wanderausstellung portraitiert.

Neben Stellwänden, die von Juliane Tobias und den anderen Menschen, für deren Stopersteine Schülerinnen und Schüler unserer Schule Patenschaften übernommen haben, erzählen, gibt es Informationen zum Künstler Gunter Demnig, einen Film, der die Gedanken und Gefühle einiger Schüler zu den Stolpersteinen zeigt, und ein Interview mit Jacques Marx, dem Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim-Oberhausen. 
Ein Highlight der Ausstellung ist eine Installation, die in Zusammenarbeit mit unserem Kunstlehrer Peter Flach entstanden ist. Sie besteht aus 30 Holzstehlen, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern sollen. Außerdem zeigt die Ausstellung einen original Stolperstein, der uns von Gunter Demnig zur Verfügung gestellt wurde.

Damit unsere Ausstellung eine richtige Wanderausstellung werden kann, suchen wir noch interessierte Kirchengemeinden, Altenheime und andere Organisationen, die die Ausstellung in ihren Räumlichkeiten präsentieren möchten. Bitte im Sekretariat melden.

Die Stolperstein-AG

Die AG beschäftigt sich mit den lokalen Mahnmalen, die an Opfer aus der NS-Zeit erinnern. Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe stellen dabei Recherchen an, nehmen an Stolpersteinverlegungen teil, interviewen Beteiligte und Zeitzeugen, besuchen das Stadtarchiv und entwerfen eine Wanderausstellung. 
Die Stolperstein-AG trifft sich donnerstags in der siebten Stunde. Bei Interesse bitte sich bei Frau Küpper, Frau Remmer oder Herrn Weber melden.
Die aktuellsten Informationen finden Sie im Internet unter www.stolpersteine-mh.de.

Unsere Wanderausstellung wurde am 30.01.2010 am Tag der offenen Tür in unserer Aula feierlich eröffnet. Von der Eröffnung wurde in der Presse berichtet (externer Link: derWesten).

Wollen Sie der Wanderausstellung in Ihren Räumen ebenfalls einmal einen Platz geben? Melden Sie sich bei uns im Sekretariat.

Zum Seitenanfang