Städt. Realschule an der
    Mellinghofer Straße 56
    45473 Mülheim an der Ruhr
    0208 4554450
 

Aus der Handreichung "DIE WAHL DER WEITERFÜHRENDEN SCHULE"
(gesamter Text: externer Link, pdf-Datei, www.schulpsychologie.de)

Ist die Realschule nur der Kompromiss zwischen Hauptschule und Gymnasium? 
Das würde der Realschule nicht gerecht. Eine eindeutige Besonderheit dieser Schulform ist, dass einerseits – im Gegensatz zur Hauptschule – Französisch als zweite Fremdsprache angeboten wird, aber erstmal «zur Probe« in der Klasse 6. Wer mit der Sprache zurechtkommt, wählt sie danach als reguläres Fach; wer aufgrund seiner Begabungsstruktur Probleme mit der zweiten Fremdsprache hat, wählt dagegen einen anderen Neigungsschwerpunkt. 
Damit ist die Realschule auch für naturwissenschaftlich sehr begabte Kinder oft der bessere Weg, denn mit der Fachoberschulreife und dem breiten Bildungsangebot danach gibt es Wege zu einem Studium oder einer vergleichbaren Ausbildung, die den Fähigkeiten dieser Jugendlichen besser gerecht werden.

Psychosoziale Beratung mit schuleigenem Beratungskonzept 

- gibt es an der Realschule Mellinghofer Straße seit 1997, 
- kann von allen Schülerinnen und Schülern und von deren Lehrern und Eltern in Anspruch genommen werden,
- ergänzt und intensiviert die Beratungstätigkeit aller Lehrerinnen und Lehrer an der Realschule Mellinghofer Straße,
- ist immer freiwillig, sie kann nicht "von oben" verordnet werden, 
- ist grundsätzlich streng vertraulich. Mitschüler, Lehrer, Eltern oder andere am Konflikt beteiligte Personen werden nur mit Zustimmung der Ratsuchenden in die Beratung miteinbezogen. 

Zum Seitenanfang